Tellington und schwierige Pferde

Der Tellington-Kurs mit "schwierigen Pferden" auf dem Berber-Gestüt in Matzenried bei Bern war richtig toll. Die Verwandlungen der Pferde waren vom ersten auf den zweiten Tag schon mehr als deutlich. Mellek, nicht nur wegen unserer Namen-Ähnlichkeit fühlte ich mich mit ihr verbunden, ließ sich am ersten Tag von Bibi nur widerwillig am Hals angreifen, die Ohren waren angelegt, sie wandte sich deutlich von uns ab. Ihre schlechten Erfahrungen ließen sie so reagieren, Menschen musste man misstrauen.

 

Am nächsten Tag ging ich sie von der Weide holen - sie war freundlich, ging brav mit und legte von diesem Tag an den gesamten Kurs nicht einmal mehr die Ohren an. Sie ließ sich problemlos am gesamten Körper touchen und arbeitete bei der Bodenarbeit willig mit, war interessiert und immer freundlich - welch Veränderung!

Auch alle anderen Pferde profitierten sichtlich vom Kurs,  auch wir Kursteilnehmerinnen.

 

Bibi war wie immer eine tolle Kursleiterin, die Pferde waren toll, die Übernachtung war 5 Sterne würdig (danke, Karin!), die Verpflegung bestens (danke, Daniela!) - alles in allem ein toller Kurs!

Die Erinnerung, dass ich mehr als die Hälfte der Woche krank war und nicht nur physisch, sondern auch psychisch mit mir kämpfte, verblasst angesichts der tollen Erlebnisse mit den Pferden und den anderen Kursteilnehmerinnen.


Wann ist der nächste Tellington-Kurs? Erst im September wieder? Was mache ich so lange? ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ethelyn Mcferren (Mittwoch, 01 Februar 2017 18:36)


    It's hard to come by experienced people about this topic, however, you sound like you know what you're talking about! Thanks