Fr

01

Mai

2015

Erste Hilfe bei Kolik

Ohrenarbeit aus der Tellington-Methode bringt den Kreislauf bei Koliksymptomen wieder in Schwung.
Ohrenarbeit kann Koliksymptome lindern und den Kreislauf wieder in Schwung bringen.

Wenn ein Pferd Kolik-Symptome zeigt, schrillen bei jedem Pferdebesitzer die Alarmglocken. Eine unbehandelte Kolik kann tödlich sein!

 

Bei diesen Symptomen solltest du so schnell wie möglich den Tierarzt alarmieren, denn es könnte sich um eine Kolik handeln:

 

  • Das Pferd ist unruhig.
  • Es scharrt mit den Hufen oder schlägt sich mit den Hinterbeinen gegen den Bauch, dreht sich mit dem Kopf mehrmals zum Bauch um.
  • Legt sich mehrmals hin und wälzt sich.
  • Es atmet stoßweise und flach.
  • Das Pferd frisst und trinkt seit längerer Zeit nicht mehr und äpfelt nicht ab.
  • Bei sehr starken Schmerzen ist die Bauchmuskulatur verkrampft, das Pferd macht einen "Katzenbuckel".


 

mehr lesen 1 Kommentare

So

26

Okt

2014

Wann Gebisslos- und Halsring-Reiten wirklich Sinn machen

Sein Pferd mit so gut wie wie nichts reiten zu können, das wünscht sich früher oder später (fast) jeder Reiter. Es zeugt von einem harmonischen Miteinander, einem hohen Maß an gegenseitigem Vertrauen und einem gut ausbalancierten Reiter auf einem verlässlichen Pferd.

mehr lesen 0 Kommentare